T.I.P GmbH

9.7 Lastenspanner

Anwendungsbereiche

Lastenspanner werden für das leichte und effektive Verzurren von Ketten eingesetzt. Die Lastenspanner sind so konstruiert, dass sie problemlos mit einer Hand bedient werden können.

 

Sortiment

Wir bieten drei Sorten von Lastenspannern an – zwei Arten von Ratschenlastenspannern und einen Hebellastenspanner. Die Lastenspanner sind geeignet für Kettengrößen von 8 bis 16 mm. Die Ratschenlastenspanner können mit zwei Haken oder mit zwei Ösen geliefert werden.

 

Ausführung

Die Green Pin Lastenspanner sind so konzipiert, dass sie ergonomisch, leicht und einfach im Einhandgebrauch zu bedienen sind. Sie sind geschmiedet oder gegossen.

Der eine Ratschentyp ist ausgerüstet mit einem Standard-Ösenhaken, der andere verfügt über einen verbesserten Haken, der die Kettenabnutzung wesentlich verringert. Dieser Typ wurde entwickelt, um die Anforderungen der EN 12195-3 zu erfüllen.

Jeder Handgriff hat folgende Markierungen:

  • Kettendurchmesser, für den der Lastenspanner geeignet ist
  • Herstellerkennzeichen (GP)
  • Nicht zum Heben von Lasten geeignet
  • Zurrkraft
  • Mindestbruchlast

 

Oberflächenbehandlung

Die Green Pin Lastenspanner sind in grün oder rot lackierter Ausführung erhältlich.

Zertifikate

auf Anfrage!

 

Gebrauchsanweisung

Lastenspanner sollten vor dem Einsatz überprüft werden. Es ist sicherzustellen, dass

  • alle Markierungen gut lesbar sind
  • der Lastenspanner keine Risse, Einkerbungen oder sonstige Materialfehler aufweist
  • der Lastenspanner nicht zum Heben von Lasten eingesetzt wird
  • ein Lastenspanner mit der korrekten Zurrkapazität unter Berücksichtigung der Kettengröße und Zurrlast gewählt wurde. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der EN 12195-3, Norm für Zurrketten
  • der Lastenspanner niemals seitlich belastet wird, da Lastenspanner nur für den Zug entlang der Lastenspannerachse geeignet sind
  • der Lastenspanner so in die Kette eingehakt wird, dass Sie ihn während Sie auf einem festen Untergrund stehen bedienen können
  • Sie den Lastenspanner niemals verwenden während Sie auf der Last stehen
  • Sie nicht in den Aktionsradius des beweglichen Handgriffs gelangen
  • Sie niemals ein Verlängerungsrohr benutzen, falls der Griff des Hebellastenspanners nicht die korrekte geschlossene Position erreichen kann, sondern in diesem Fall einen Ratschenlastenspanner einsetzen
  • die untere Seite des Hebellastenspanners in geschlossenem Zustand das Kettenglied berührt. Sichern Sie in dieser Position den Handgriff gegenüber der Kette, indem Sie das lose Ende der Kette z.B. mit einem Stück Seil oder Draht befestigen.
  • der Lastenspanner nicht wärmebehandelt wird, da hierdurch die Zurrkraft beeinträchtigt wird
  • Sie niemals Teile des Lastenspanners durch Schweißen, Erhitzen oder Biegen reparieren oder verändern, da sich dieses negativ auf die Zurrkraft auswirkt
  • Sie den Griff des Hebellastenspanner mit der flachen Hand lösen und nach oben drücken. Umfassen Sie den Griff nicht mit Ihrer Hand. Bewegen Sie den Griff mit Vorsicht, da er beim Entspannen herumschnellen kann. Halten Sie ausreichend Abstand von dem sich bewegenden Handgriff.

Es ist erforderlich, dass die Produkte regelmäßig einer Überprüfung unterzogen werden. Die Überprüfung muss mindestens nach den Standards des jeweiligen Landes erfolgen, in welchem die Produkte eingesetzt werden. Dies ist notwendig, weil die im Einsatz befindlichen Produkte durch Verschleiß, falschen Gebrauch usw. deformiert werden können, wodurch sich die Materialstruktur verändert. Die Kontrolle sollte mindestens alle sechs Monate durch fachkundiges Personal durchgeführt werden. Die Zeitspanne verkürzt sich, wenn die Produkte kritischen Betriebsbedingungen ausgesetzt sind.