T.I.P GmbH

13.2 NIRO – Kettengehänge mit Zubehör

Anwendungsbereiche

Der Gebrauch von Edelstahlprodukten ist in den Fällen zu empfehlen, in denen Korrosion zu Problemen führen kann

Sortiment

Wir bieten ein umfangreiches Sortiment von Artikeln aus Edelstahl für die Konfektionierung eines vollständigen Gehänges vom oberen Aufhängeglied bis zu Haken.

Das Angebot reicht von 6 mm bis 13 mm.

 

Ausführung

Alle von uns gelieferten Artikel werden aus legiertem Stahl der Güte AISI 316 oder 316L hergestellt.

Für alle Artikel aus Edelstahl gibt es einen äquivalenten Artikel der Güteklasse 8.

Die Verbindungsglieder, Ösen- und Wirbelhaken haben eine Flachstelle zum einfacheren Anschlagen an Omega-Verbindungsglieder (COI).

CSEI Wirbelhaken sind mit einer Edelstahlscheibe ausgestattet und nicht zum Drehen unter Last geeignet.

Diese Bauteile zeichnen sich im Allgemeinen durch folgende Markierungen aus:

Herstellerkennzeichen EXCEL
Chargennummer z.B. AB, mit Bezug auf ein bestimmtes Fertigungslos
CE Konformitätskennzeichnung CE, Conformité Européen
Teilenummer z.B. COI
Kettendurchmesser in mm und/oder Zoll z.B. 13 und/oder 1/2″
Ursprung FRANCE

Oberflächenbehandlung

Edelstahlprodukte sind üblicherweise poliert

Zertifikate

Auf Anfrage können alle Edelstahlprodukte mit einem Werkszeugnis und/oder der EG Konformitätserklärung geliefert werden.

Einige Artikel könnne auch mit einem Hersteller-Prüfzeugnis geliefert werden. Wir verweisen auf die detaillierten Produktinformationen auf den folgenden Seiten.

Gebrauchsanweisung

Alle Edelstahlprodukte sollten vor dem Einsatz überprüft werden. Es ist sicherzustellen, dass:

  • alle Markierungen lesbar sind
  • alle Produkte keine Risse, Einkerbungen oder sonstige Materialfehler aufweisen
  • Artikel mit der richtigen WLL in Verbindung mit der entsprechenden Lastschlinge gewählt wurden, z.B. der zu hebenden Last, der Anzahl an Strängen, der Anschlagwinkel usw. Weitere Details sind der EN 818, Norm für Kettengehänge zu entnehmen
  • die Produkte nicht wärmebehandelt werden, da dies die Arbeitsbelastungsgrenze (WLL) negativ beeinträchtigt
  • die Produkte niemals nachträglich bearbeitet wurden. Manipulationen wie z.B. schweißen, erwärmen oder biegen der Produkte, wirken sich negativ auf die Arbeitsbelastungsgrenze (WLL) aus
  • alle Verbindungsglieder und andere Artikel des Kettengehänges die gleiche Stahl-Güteklasse aufweisen und für Heben geeignet sind
  • die Artikel zu Vermeidung von Biegebelastungen nur für eine gleichmäßige und geradlinige Belastung eingesetzt werden
  • die Produkte nicht verformt oder übermäßig abgenutzt sind

Es ist erforderlich, dass die Produkte regelmässig einer Überprüfung unterzogen werden. Die Überprüfung muss mindestens nach den Normen des jeweiligen Landes erfolgen, in welchem die Produkte eingesetzt werden.

Dies ist notwendig, weil die im Einsatz befindlichen Produkte durch Verschleiß, falschen Gebrauch usw. deformiert werden können, wodurch sich die Materialstruktur verändert.

Die Kontrolle sollte mindestens alle sechs Monate durch fachkundiges Personal durchgeführt werden. Die Zeitspanne verkürzt sich, wenn die Produkte kritischen Betriebsbedingungen ausgesetzt sind.

WLL-Tabelle für Kettengehänge aus Edelstahl

 

Ketten-
durchmesser
1 Strang 2 Strang 2 Strang 3 / 4 Strang 3 / 4 Strang Rundschlinge
90° 0°<ß≤45° 45°<ß≤60° 0°<ß≤45° 45°<ß≤60°
mm Sicher-
heits-
faktor 1.4
Sicher-
heits-
faktor 1.0
Sicher-
heits-
faktor 2.1
Sicher-
heits-
faktor 1.5
Sicher-
heits-
faktor 1.6
6 0.70 1.00 0.70 1.47 1.05 1.12
8 1.20 1.70 1.20 2.50 1.80 1.92
10 1.60 2.25 1.60 3.36 2.40 2.56
13 2.70 3.80 2.70 5.70 4.05 4.32

 

Zusätzliche Anweisungen für Ringschrauben

Es ist sicherzustellen, dass:

  • die Aufhängpunkte niemals einer seitlichen, rückwärtigen oder einer Kippbelastung ausgesetzt werden
  • die Aufhängepunkte die Last korrekt trägt
  • der Anschlagpunkt ordnungsgemäß mit dem Haken verbunden ist
  • die Anschlagpunkte einwandfrei an der Last befestigt sind (identische Gewinde, gut positioniert)

Die Schaftlänge sollte an den Werkstoff der Last angepasst sein. Der Schaft sollte lang genug sein, d.h. das 1.5-fache des Durchmessers bei harten Werkstoffen und das 3-fache bei weicheren Werkstoffen wie Aluminium oder Messing aufweisen.

Die Länge darf nicht unter dem 1.5-fachen des Durchmessers liegen (z.B. M20, Mindestlänge 30mm). Bei weicheren Werkstoffen ist eine größere Länge und eine Durchsteckmontage mit Mutter und Unterlegscheibe auf der anderen Seite in Erwägung zu ziehen. Der Werkstoff, an dem der Anschlagpunkt befestigt wird, sollte fest genug sein, um die Hebekräfte ohne Verformung aushalten zu können.

Der Anschlagpunkt muss an die Hakengröße angepasst sein, um richtig in der Aufnahme des Hakens positioniert zu werden.

Montage:

Der Gewindebolzen des Anschlagmittels und die Gewindebohrung der Last müssen zueinander passen und sich in einem einwandfreien Zustand befinden. Die Gewindebohrung sollte mindestens 20% tiefer als der Gewindebolzen sein.

Die Oberfläche muss eben und senkrecht zum Gewindebolzen des Anschlagpunktes stehen und plan am Bolzenkragen aufliegen.

Wird auf den Gewindebolzen eine Mutter geschraubt, muss diese mindestens der Güteklasse 5 entsprechen.

Verwenden Sie niemals ein Kettengehänge als Schlaufe zwischen zwei Anschlagpunkten.

Bei der Positionierung des Anschlagpunktes berücksichtigen Sie den Schwerpunkt der Last (symmetrisch zum Mittelpunkt).

Die Gewindebohrung muss sich in einme Mindestabstand von dem 3-fachen des Bolzendurchmessers von der Kante der Last befinden.

Für ALI und ELI Produkte ist der Gebrauchswinkel auf 30° zur Achse begrenzt. Bei einem Winkel von mehr als 30° vermindert sich die Arbeitsbelastungsgrenze wesentlich.

Wir empfehlen die Verwendung eines Anschlagwirbels mit Gelenk, wenn der Winkel mehr als 30° beträgt.

Die Montage erfolgt per Hand ohne Werkzeug oder Hebel. Die Ringschraube /-mutter ist so weit einzudrehen, dass der Kragen formschlüssig auf der Last aufliegt.

 

Der Transportring vom Typ PASI sollte von einer fachkundigen Person gemäß EN287-1 angeschweißt werden.

  • Die Stärke der Schweißnaht muss ausreichend dimensioniert sein, um die anzuhebende Last zu tragen
  • Die Oberfläche muss sauber und frei von Rost, Farbe, Fett usw. sein
  • Der Schweißring muss stark genug sein, um die Last auszuhalten
  • Die Form des Hakens muss zu Form der Halterung passen

Tabelle zur Korrosionsbeständigkeit für Edelstahl AISI 316L

Die Tabelle stellt nur allgemeine Anhaltspunkte dar und sollte nicht als Ersatz für eine Prüfung unter ihren spezifischen Bedingungen betrachtet werden.

Ammoniak (100%) Z
Ammoniumchlorid <1% Z
Ammoniumnitrat 10%-50% Z
Ammoniumsulfat <10% L
Benzin Z
Benzol Z
Calciumhypochlorid (100%) U
Citronensäure<10% Z
Cyanwasserstoff 100% L
Essigsäure<20% Z
Ethanol Z
Hydrogensulfid Z
Kaliumsulfat<10% Z
Kupfersulfat<10% Z
Mineralöl Z
Natriumchlorid<5% Z
Natriumhypochlorid<20% L
Natriumnitrat10%-40% Z
Natriumsulfat<10% Z
Salpetersäure<10% Z
Salzsäure (alle Konzentrationen) U
Wasserstoffperoxid<35% Z
Zinkchlorid<10% Z
Zinksulfat<10% Z

verwendete Abkürzungen

Z = zufriedenstellend, keine oder sehr geringe Korrosion

L = begrenzte Beständigkeit, Expositionszeit muss begrenzt sein, eine gewisse Korrosion kann auftreten

U = unbefriedigend, für den Gebrauch nicht geeignet